Tagespflegeeinrichtung statt Pfarrsaal! Vor -und Nachteile für Hünshoven

Im Pfarrsaal von St. Mariä Himmelfahrt entsteht eine Tagespflegeeinrichtung der gemeinnützigen Franziskusheim GmbH. Das hat sich sicherlich rumgesprochen.

mehr

Gemeinsame geht besser - Müllsammelaktion in Hünshoven.

Auch im Jahr 2016 möchte ich sie alle zu einer gemeinsamen Müllsammelaktion in Hünshoven einladen. Am Samstag, 09.04.2016 treffen wir uns um 10.00 Uhr in der Ruhrstraße am Wendehammer.

Der 8. GRÜNE UMWELTTAG – MESSE FÜR UMWELT UND GESUNDHEIT

ist am Sonntag den 24. April 2016 von

10.00 - 18.00 Uhr auf dem Gelände des Sportparks Loherhof für

die Besucher geöffnet.

 Themen auf dem GRÜNEN UMWELTTAG

• Zukunftsorientiertes Bauen, Renovieren und Sanieren

• Leben, Heizen, Bauen und Wohnen mit Holz

• Nutzung erneuerbarer Energien

• umweltgerechte Mobilität sowie schonender Umgang mit Ressourcen

• Alles rund um die Gesundheit

• Naturnahe Gärten

 

Herbstzeit ist Pflanzzeit auch für Obstbäume

Pro verkauftem Apfelbaum wird ein zweiter angepflanzt.

 

Der Ortsverband der Geilenkirchener GRÜNEN beteiligt sich am Sonntag, 11.10.15 von 11.00 – 17.00 Uhr am traditionellen Herbstmarkt auf dem Marktplatz. Unter dem Motto „Alte Obstsorten wieder anpflanzen“ bieten die GRÜNEN eine Auswahl an Apfelbäumen alter Sorten zum Selbstkostenpreis an. Der Ortsverband versichert den Käufern, dass pro verkauftem Apfelbaum von den GRÜNEN zusätzlich  ein Baum gespendet und in Geilenkirchen angepflanzt wird. Neben anderen Sorten werden Goldparmäne, Champagnerrenette und Jonagold als kräftige, gesunde Bäume aus lokalen Baumschulen angeboten.

 

„Bäume schützen das Klima – wir wollen, dass die Bäume  geschützt  werden!“

„Bäume schützen das Klima – wir wollen, dass die Bäume  geschützt  werden!“

In der Reihe „Stadtgespräch“ GRÜNE im Dialog werden der GRÜNE Bundestagsabgeordnete Oliver Krischer und der Geilenkirchener Forstwirt Wolfgang Davids  am 11.08.2015 ab 18.00 Uhr im Hotel Jabusch, über Versäumnisse aus der Vergangenheit und mögliche Maßnahmen für eine grüne Zukunft sprechen.

GRÜNER Umweltpreis wird vergeben!!

Der Einsatz für die Umwelt soll mit 600 Euro belohnt werden.

GRÜNE sammeln Unterschriften zum Erhalt der Notfallpraxis in Geilenkirchen!!

„Der Rat der Stadt Geilenkirchen fordert die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein und die Ärztekammer Nordrhein auf, die Notfallpraxis in Geilenkirchen zu erhalten“

Barrierefreie Wohnungen in Hünshoven

Mit der 68. Änderung des Flächennutzungs-

planes der Stadt Geilenkirchen Geltungsbereich der Fläche, südlich der Jülicher Straße und östlich der Aachener Straße haben wir ermöglicht, dass ein bis zwei Gebäude mit je fünf bis sechs barrierefreie Wohnungen in Hünshoven entstehen können. Um einerseits ein ruhiges Wohnen zu gewährleisten und andererseits den Belangen von Natur und Landschaft Rechnung zu tragen, soll entlang der Aachener Straße ein Grünstreifen von 15 m Breite entstehen.

Es ist weg!

Was ist weg??

Das alte Stellwerkhäuschen an der Konrad – Adenauer – Straße in Hünshoven.

Lange habe ich mich dafür eingesetzt, es gab sehr dicke Bretter die gebohrt werden mussten. Aber genau das hat mich angespornt nicht locker zu lassen.  

Es ist nur eine Randnotiz, aber es zeigt wieder einmal, dass Kommunalpolitik einen langen Atem haben muss.

Danke Hünshoven für dieses tolle Wahlergebnis!!!!

 

Danke Hünshoven für dieses tolle Wahlergebnis!!!!

Ich freue mich, dass ich Sie weiterhin im Rat der Stadt Geilenkirchen vertreten darf.

Herzlichst Ihr

Jürgen Benden

Für ein menschenfreundliches Hünshoven: Jürgen Benden

Jürgen Benden ENGAGIERT, BÜRGERNAH UND KRITISCH

Unsere Aufgabe als einzige Opposition

Erweiterung des „Flussviertels“ wurde von CDU, SPD, FDP und BL beschlossen.

Bündnis 90/Die Grünen haben dagegen gestimmt

Erweiterung des „Flussviertels“ wurde von CDU, SPD, FDP und BL beschlossen.
Bündnis 90/Die Grünen haben dagegen gestimmt
Im Anschluss an das bestehende Wohnviertel östlich der Hünshovener Gracht und nördlich der Jülicher Straße entsteht ein Bebauungsgebiet in einer Gesamtgröße von 2,3 Hektar. Hier sollen mindestens 29 Hauseinheiten mit bis zu zwei Vollgeschossen in den nächsten Jahren entstehen.
Die GRÜNE Fraktion sieht die ausgewählte Fläche nach wie vor sehr kritisch. Die Zufahrt zum gesamten Baugebiet erfolgt über zwei jetzige „Sackgassen“, nämlich die Hünshovener Gracht und die Mainstraße. Hier und auf der Rheinstraße müssen in Zukunft die Anwohner mit erhöhtem Autoverkehr rechnen.
Wir haben im Ausschuss darauf gedrängt, dass die Zufahrt für Schwerlastverkehr während der Bauphase, zum Schutze der Anwohner, nur über den Pater-Briers-Weg geführt wird.

Illustration: www.thilo-klueppel.de Bürgerbeteiligung in Geilenkirchen MEHR Illustration: www.thilo-klueppel.de

Bürgerversammlung „Neues Baugebiet in Hünshoven“

Illustration: www.thilo-klueppel.de

 

 

Frühzeitige Bürgerbeteiligung oder böse GRÜNE ?

Bürgerversammlung der GRÜNEN sorgt für Streit im Rat der Stadt Geilenkirchen

 

"Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern"

(Zitat Konrad Adenauer)

 

Transparenz, Dialog, Bürgerbeteiligung u.s.w  gehören zu den Standardbegriffen aller Politiker.

Auch wir GRÜNEN haben immer eine aktive Bürgerbeteiligung versprochen und wir halten uns nach wie vor daran.

Uns kümmert noch unser Geschwätz von gestern.

 

Was ist passiert:

  • Die Grünen haben frühzeitig zu einer Informationsveranstaltung eines möglichen neuen Baugebietes in Hünshoven eingeladen. Etwas mehr als 60 interessierte BürgerInnen sind der Einladung gefolgt.

 

Der Hintergrund:

  • CDU,FDP und SPD haben sich frühzeitig auf  ein Gebiet nördlich des Flussviertels festgelegt, ohne über die Konsequenzen für die  Anwohner nachzudenken. Jetzt fühlten sie sich ertappt.

 

Die Folgen:

  • Die betroffenen BürgerInnen wollten über die sie persönlich treffenden Folgewirkungen, diskutieren und ernst genommen werden.
  • CDU, FDP und SPD werfen uns nun vor, dass wir GRÜNEN durch unseren frühzeitigen Dialog, Ängste und eine negative Stimmung geschürt hätten.
  • Eine „großen Koalition“  aus CDU und SPD will nun mit Tricksereien und vorgeschobenen Argumenten den Grünen Ausschussvorsitzenden des Stadtentwicklungs- und Wirtschaftsförderungsausschusses  absetzen.

 

Mehr....

Die Kommunalaufsicht bestätigt unsere Rechtsauffassung

Der Stadt viel Geld gespart

Die Stadt Geilenkirchen muss ihre Pläne zur Realisierung des III Bauabschnittes vor dem Gymnasium St. Ursula zurückziehen und neu überarbeiten. Die Pläne für diesen Bauabschnitt wurden nach einer Beschwerde der Grünen jetzt sowohl von der Bezirksregierung als auch vom Kreis Heinsberg als Kommunalaufsicht gestrichen.

mehr

das heruntergekommene Stellwerkhäuschen ist seit Jahren ein leidiges Dauerthema.